Literatursalon Donau

Kategorie: Musik / Konzert

Literatur unter Bäumen #4: Ursprünge – am 6. September 2018

Donnerstag, 6. September, 19.30 Uhr, im Kollmannspark: URSPRÜNGE
Jung+Jung Verlag, Salzburg-München
mit Verlegerin Anna Jung und Autorin Dagmar Leupold
Musik: Ivan Antonic

Ort: Kollmannspark (unter dem Neu-Ulmer Wasserturm)

JUNG+JUNG steht für Literatur, die dem Vergessen entrissen wird, aber auch für hochwertige zeitgenössische Belletristik, die nach einem neuen, eigenen Ausdruck sucht. Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autoren des Verlages aus, so auch Dagmar Leupold, die Verlegerin Anna Jung an diesem Abend nach Neu-Ulm begleitet. Wir reisen an die Ursprünge der Gegenwartsliteratur und blicken zugleich hinaus in die Zukunft der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

MUSIK: Ivan Antonic gehört zu den herausragendsten Akkordeon-Spielern seiner Generation und ist weit über unsere Region hinaus gefragt als Interpret und Pädagoge. Zu diesem Abend bringt er uns passende Musik aus dem europäischen Raum: Melodien, die unvergesslich ins Ohr gehen.

Eintritt: 7 Euro

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen in der Stadtbücherei statt (Heiner-Metzger-Platz 1). Informationen hierzu erhalten Sie am Veranstaltungstag unter Tel. (0731) 7050-2121.

 

JETZT: Literatur unter Bäumen – Sommer pur!

Hurra, heute ist uns das Wetter bei „Literatur unter Bäumen“ wohl gesonnen. Wir waren schon kurz davor, alles in „Literatur in geschlossenen Räumen“ oder „Literatur im Regen“ umzutaufen – aber nun wird alles gut. Nelly Bly und viele andere spannende Frauenfiguren heute Abend bei „Literatur unter Bäumen“!

Seit zwanzig Jahren erweitert Britta Jürgs mit ihrem Verlag den literarischen Kanon um weibliche Stimmen und Perspektiven – vergessene Schätze, literarische Entdeckungen und Bücher über außergewöhnliche Frauen in der Reihe „Wiederentdeckte Schriftstellerinnen“ …

Für Musik sorgt nun Maria Schmidt-Deiss, die schon so oft für die Literaturwoche etc. für feine musikalische Kommentare sorgte.

Donnerstag, 26. Juli: WEITSICHT!

Literatur unter Bäumen #3
26. JULI 2018, 19:30
Weitsicht, AvivA Verlag, Berlin, Verlegerin Britta Jürgs
Musik: Benjamin Reich 
ORT: Auf dem Schwal
Eintritt 7 Euro

Bücher für Menschen mit Chuzpe, Humor und Scharfsinn aus Berlin!

Seit zwanzig Jahren erweitert Britta Jürgs mit ihrem Verlag den literarischen Kanon um weibliche Stimmen und Perspektiven – vergessene Schätze, literarische Entdeckungen und Bücher über außergewöhnliche Frauen in der Reihe „Wiederentdeckte Schriftstellerinnen“.  Da ist beispielsweise Nelly Bly: Zwei Jahre nach ihrem spektakulären Enthüllungsbericht über die Mißstände in einer psychiatrischen Anstalt New Yorks startet am 14. November 1889 die Star-Journalistin Nellie Bly ihre Weltumrundung in Rekordzeit. Ausgerüstet ist die 25-Jährige dabei lediglich mit einem maßgeschneiderten Reisekleid, einem Mantel und einer Handtasche. Ein einziges Mal weicht Bly von ihrer Route ab, um im französischen Amiens den Romancier Jules Verne zu treffen, dessen fiktiven Rekord sie noch um acht Tage unterbieten wird. Blys Reise um die Erde in 72 Tagen wird zum journalistischen Coup des Jahres und zum Höhepunkt ihrer Karriere.

 

MUSIK:
Benjamin Reich spielt die Gitarre wie die großen Meister des Jazz: Lässig, dynamisch, mit großem Sinn für die Melodie. Wohin die Reisen zwischen Jazzstandard, Weltmusik und freier Improvisation gehen wird ebenso eine Überraschung sein an diesem Abend wie die Klangflächen, die aus der Interaktion von Text und Musik entstehen.

 

Frischfang No. 1. Junge Literatur bei Aegis Literatur in Ulm.

2. Juli 2018 / 19:30 Uhr / FrischFang #1. Junge Literatur bei Aegis 

Was treibt junge Autoren um, wie klingen ihre Texte? Kollegiaten des Schreibkurses des Aicher-Scholl-Kollegs Ulm präsentieren ihre Texte – erstaunliches, witziges, nachdenkliches ist dabei. Sie werden begleitet von Hanna Münch („Münch & Sauer“, „Strado Compagnia Danza“). Die Autorin aus Ulm präsentiert neueste Texte. Im Anschluss beschenken uns Lucie und Fiona Mast (ein letztes Mal) mit ihrer wunderschönen Musik, unplugged wie immer und direkt ins Herz!
Eintritt 7 € / 5 €

Es wirken mit u. a. Hendrik Gurda, Maria Isabella Hamp, Franziska Bergoltz, Theresa Moosmann sowie Hanna Münch.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Aegis Literatur, Topalian & Milani und dem Literatursalon Donau e. V.

 

Komplizen des Wetters … heute.

Donnerstag, 21. Juni, 19.30 Uhr, Donauufer am Edwin-Scharff-Haus:

KOMPLIZEN
Verbrecher Verlag, Berlin, 
mit Autor Ralph Hammerthaler und Verleger Jörg Sundermeier 
Live Musik von Lucia Mast, Markus Wirth
Eintritt: 7 Euro

Ort: Donauufer am Edwin-Scharff-Haus

Vorhang auf für den Verbrecher Verlag. Was wird da verbrochen? Vor allem saugute Literatur, scharfe Gegenwartsdurchleuchtung und Zeitkritik mit scharfem Geist verfasst und verlegt. Der Berliner Verlag ist in der „Indieszene“ federführend und hat dem Leser Buchdrogen wie “Das Büro” von J.J. Voskuil in sieben Bänden beschert.
Jörg Sundermeier ist eine Verlegerlegende, er bringt uns seinen nicht minder legendären Autor Ralph Hammerthaler ans Donau-Ufer. Verboten gut, ein Verbrechen, diesen Abend zu verpassen!

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen in der Stadtbücherei statt (Heiner-Metzger-Platz 1). Informationen hierzu erhalten Sie am Veranstaltungstag ab 17 Uhr unter Tel. (0731) 7050-2121.

 

Heute: Komplizen unter Bäumen

Heute um 19:30 Uhr gastiert der Verbrecher Verlag in Neu-Ulm!

Was wird da verbrochen? Vor allem saugute Literatur, scharfe Gegenwartsdurchleuchtung und Zeitkritik mit scharfem Geist verfasst und verlegt. Der Berliner Verlag ist in der „Indieszene“ federführend und hat dem Leser Buchdrogen wie “Das Büro” von J.J. Voskuil in sieben Bänden beschert.
Jörg Sundermeier ist eine Verlegerlegende, er bringt uns seinen nicht minder legendären Autor Ralph Hammerthaler ans Donau-Ufer. Verboten gut, ein Verbrechen, diesen Abend zu verpassen!

MUSIK:
Welche Klangwelten mögen sich zu den Texten des Verbrecherverlags anbieten? Wir sagen nur so viel: Überraschungen sind etwas Gutes!

21. Juni 2018, 19:30: Komplizen. Verbrecher Verlag, Berlin, mit Autor Ralph Hammerthaler und Verleger Jörg Sundermeier sowie mit Musiküberraschung.
Donau-Ufer am Edwin Scharff Haus
 Eintritt 7 Euro.

HINWEIS: Lyrikschiff in Ulm

Literatur aus Rumänien, Lyrikschiff 1  – Rumäniens junge Lyrik-Elf, mitveranstaltet durch unser Vereinsmitglied, den Danubebooks Verlag.

Freitag, 22. Juni 2018, 19.30 Uhr, Schifffahrt auf dem Ulmer Spatz, Anlegestelle in der Friedrichsau, 89073 Ulm

Eine faszinierende Reise durch die Gedankenwelt junger rumänischer Lyrikerinnen und Lyriker bietet der zweisprachige Band „Die Spitzen-Elf“, der im Ulmer danube books Verlag erschienen ist. „Kurzum, das sind meiner Auffassung nach die derzeit besten elf jungen zeitgenössischen Dichter, die Rumänien zu bieten hat“, sagt der Herausgeber Bogdan Coșa aus Bukarest  – und er hat recht.

Die Schauspielerin Sybille Clauß-Schleicher wird während der etwa eineinhalbstündigen Schifffahrt auf der Donau die Gedichte vortragen, verführt uns in eine Sprache, die nur ein Stückchen entfernt, die Donau abwärts, zu finden ist. Musikalisch begleitet wird diese Poesie von Ivan Antonić, einem der herausragendsten Akkordeon-Spieler unserer Zeit.

Eintritt: 15 Euro.
Büchertisch: Buchhandlung Aegis, Ulm.

Wegen begrenzter Platzzahl empfehlen wir Karten im Vorverkauf: ulmtickets.de
Veranstalter: KunstWerk e.V., gefördert durch die Stadt Ulm.

Wer ist Gion Mathias Cavelty?

Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, auf dem Schwal:
ABENTEUER
Salis & Lectorbooks, Zürich | Chrigel Farner & Gion Matthias Cavelty 
mit Verleger Andrè Gstettenhofer
Musik: Hanna Herrlich Band
Ort: Schwal (Parkanlage auf der Neu-Ulmer Insel)

Wer ist Gion Mathias Cavelty? Wir finden ihn auf historischen Fotos, zu denen wir erfahren: „Seit mehr als 350 Jahren kämpft die Aeternale Omegatie A.O. für ein glückliches Erdenrund ganz ohne Literatur (vom Klassiker bis zur Neuerscheinung). Sie steht allen ehrenwerten Männern von gutem Ruf, die Nichtleser sind, offen.“

Sein großer Erfolg, der Nichtleser, wurde durch zahlreiche weitere Publikationen, Theaterstücke, Hörspiele und experimentelle Formen von Literatur fortgesetzt. Mit „Die Andouillette oder Etwas Ähnliches wie die Göttliche Komödie“ gelingt dem Satiriker ein herrlich versponnenes Buch, mit „Nemorino und das Bündel des Narren“ wird er im Duo mit Zeichner Chrigel Farner zum vollendeten Schöpfer einer Odyssee, die Hieronymus Bosch nicht wilder hätte ausdenken können.

2

 

Heute: Verlage bei der Buchmesse Konturen

Welche Wiederentdeckungen lohnen? Welche Neuheiten muß ich lesen? Wer ist der künftige Liebling der Feuilletons? Das wissen wir – aber wir verraten es nicht. Schauen Sie selber und entscheiden Sie, was gelesen werden muß, was Ihren Verstand kitzelt und Ihre Fantasie beflügelt.

20 Verlage, 20 Programme, unendlich viele Einsichten. Heute ab 10 Uhr in der Museumsgesellschaft Ulm, Neue Straße 93, Eingang Kramgasse!
Dauer: Bis 17 Uhr.
Programm: http://literatursalon.net/konturen-28-29-april-2018/

 

„Vier von fünf Beziehungen müssten sofort aufgelöst werden“

HEUTE im Casino am Weinhof 7-10 in Ulm: „Trennt euch!“

Der Schweizer Autor Thomas Meyer glaubt, dass die meisten Paare aus Feigheit zusammenbleiben. Darum schrieb er „Trennt euch!“, das er uns heute Abend im Casino am Ulmer Weinhof vorstellt. “Trennt euch!“ ist eine Liebeserklärung an die gute Beziehung zwischen zwei Menschen – und die Aufforderung, nie mehr in schlechten Beziehungskisten emotional zu verhungern. Florian L. Arnold lotst durch den Abend und Musik schenkt uns die großartige Tini Prüfert!

„Ich beobachte, dass viele Menschen Beziehungen führen, die ihnen nicht guttun. Doch statt Schluss zu machen, harren sie aus und versuchen, ihren Partner dazu zu bringen, sich so zu verhalten, wie sie es gern hätten. Das führt zu noch mehr Leid, denn man hört ja nicht plötzlich auf, man selbst zu sein. Mir tut es weh, das mitanzusehen. Warum gibt man einander in dieser Situation nicht frei? (…)“

28. 4. 2018, 19:30 Uhr
Thomas Meyer empfiehlt: Trennt euch!
Ort: Casino
Musik: Tini Prüfert & Philipp Solle am Klavier

Im Anschluss: 
Farewell. Die Party zur Literaturwoche Donau 2018 mit Tini Prüfert & Philipp Solle am Klavier, Habama Music, Sylvain Brimaud legt auf.
Eintritt Lesung + Party: 15 / 13 € / // Nur Party: 8 €

Kein schöner Land

IST DIES DIE WELT, IN DER WIR LEBEN WOLLEN?
Diese Frage stellten sich Hans und Sophie Scholl angesichts des Nazi-Terrors und fanden für sich eine mutige Antwort, die vom Widerstand gegen jede Form von Unrecht zeugt. Aus Anlass des Gedenktages an die „„Weisse Rose“ haben KollegiatenInnen des
„„Aicher-Scholl-Kollegs“ aus Texten und Liedern u. a. von Selma Meerbaum-Eisinger, Rose Ausländer, Maschka Kaleko sowie Hans und Sophie Scholl einen Abend zusammengestellt, der aufzeigt, wie gespalten unsere Welt ist. In ihren eigenen großartigen Texten – Gedichten, Kurzessays, Liedtexten – zeigen die jungen AutorInnen, wie eine Welt mit mehr Mut, mehr Courage, mehr Menschlichkeit aussehen kann.

Die Kollegiaten des Aicher-Scholl-Kollegs schufen eine großartige Collage zum Gedenken an Hans und Sophie Scholl – sowie alle, die damals und heute unter Unrechtsregimen, Unterdrückung und Folter zu leiden haben. Ihre eigenen Texte berührten das Publikum im brechend vollen Projektraum „Putte“, langer Applaus und angeregte Gespräche zum Ausgang des Abends.

Und hier ein Bericht von Radio Free FM zum ersten Auftritt am 22. 2. im Ulmer Stadthaus:
https://www.freefm.de/node/27368
Länge: 11:31 minutes (13.19 MB)

 

Kein schöner Land …?

IST DIES DIE WELT, IN DER WIR LEBEN WOLLEN?
Diese Frage stellten sich Hans und Sophie Scholl angesichts des Nazi-Terrors und fanden für sich eine mutige Antwort, die vom Widerstand gegen jede Form von Unrecht zeugt. Aus Anlass des Gedenktages an die „„Weisse Rose“ haben KollegiatenInnen des „Aicher-Scholl-Kollegs“ aus Texten und Liedern u. a. von Selma Meerbaum-Eisinger, Rose Ausländer, Maschka Kaleko sowie Hans und Sophie Scholl einen Abend zusammengestellt, der aufzeigt, wie gespalten unsere Welt ist. In ihren eigenen großartigen Texten – Gedichten, Kurzessays, Liedtexten – zeigen die jungen AutorInnen, wie eine Welt mit mehr Mut, mehr Courage, mehr Menschlichkeit aussehen kann.

27. FEBRUAR 2018, 20 UHR
Putte, Projektraum für aktuelle Kunst,
Brückenstrasse 2, 89231 Neu-Ulm.
Eine Veranstaltung der vH Ulm, der Literaturkurse des Aicher-Scholl-Kolleg Ulm
in Kooperation mit dem Literatursalon Donau e. V. und „Putte“

24. Januar 2018: Der Blauanteil der Dinge

24. 1. 2018, 19:30 Uhr in der Stadtbücherei Neu-Ulm.
Eintritt: 6 Euro

Von der »blauen Blume« der Romantik über den »Azur« von Mallarmé bis zu »Tangled Up  in Blue« von Literaturnobelpreisträger Bob Dylan: die Lyrik hat schon lange einen hohen Blauanteil.
Auch die beiden Sprachkünstler GERALD FIEBIG und MARTYN SCHMIDT spüren deshalb dem »BLAUANTEIL DER DINGE« nach, filtern aus dem Grau der Alltagssprache die poetisch verwertbaren Frequenzbänder heraus: Lesung trifft auf Loop- und Sample-Poetry, Spoken Word Performance auf Poetry Songs.

Schmidt und Fiebig gehören zu den profiliertesten Stimmen der deutschen Lyrikszene. Gerald Fiebig veröffentlichte mehr als ein halbes Dutzend Lyrikbände, seine Texte wurden u.a. ins Englische, Französische und Polnische übersetzt. Martyn Schmidt ist ein Grenzgänger zwischen Lyrik und Musik, Sprache und Klang. Er erhielt den »1. Preis für grenzüberschreitende Kunst« und sammelt experimentelle Wortkunst im eigenen Label »Atemwerft« .

Gerald Fiebig und Martyn Schmidt haben sich an den Blauanteil in der Lyrik gewagt. Und kredenzen uns am 24. Januar einen spannend Cocktail aus Loop-Poetry, Spoken Word Performance und klassischer Rezitation. Weg mit dem Grau der Alltagssprache!

Einlass: 19 Uhr

https://geraldfiebig.wordpress.com/
https://atemwerft.bandcamp.com/

 

Literatur unter Bäumen #2: Fernweh

Jetzt beginnt der Sommer erst. Ferienzeit. Fernwehzeit. Wer nicht aus der Stadt flieht, kann mit uns und guter Literatur aus dem jungen Limbus-Verlag einen Abend lang ferne Orte, fremde Städte und Vertrautes in der Fremde genießen.

27. JULI 2017, 19:30
FERNWEH
Limbus Verlag, Innsbruck mit Bernd Schuchter & Lukas Meschik
MUSIK: Slendró, Basel
Moderation: Florian L. Arnold
ORT: Park am Edwin Scharff Haus
BERND SCHUCHTER ist Autor und Verleger von „Limbus“. Zuletzt erschienen seine Romane Link und Lerke (2013), Föhntage (2014). Der LIMBUS VERLAG verlegt seit über
zwölf Jahren literarische, engagierte Literatur und lesbare Essays zu den Themen Kulturpolitik oder Geistesgeschichte.
LUKAS MESCHIK, geboren 1988 in Wien, portraitiert als junge Stimme der österreichischen Literatur seine Generation – die nicht mehr ganz Jungen, noch nicht ganz Erwachsenen – in sensibler, vorsichtig exakter Sprache, mit präzisen, fremd-bekannten Bildern.

MUSIK:
Aus Basel kommt „Sléndro“ zu uns. Improvisationen und Eigenkompositionen als
Weltmusik-Jazz-Minimal-Fusion: aus den Klängen von Trompete, Dousn‘ Goni (Jägerharfe), Gitarre und Loop-Effekten erklingen unvergessliche Grooves und Improvisationen Von Christoph Gisin und Jérôme von Allmen. Einzigartige Fernweh-Töne.
www.slendro.ch

 

Literatur unter Bäumen #1: Sehnsucht

Das Wetter war uns nicht wohlgesonnen, der Start am Neu-Ulmer Schwal dank sommerlichen Platzregens nicht möglich; doch Mareike Kuch, Stadt Neu-Ulm, zauberte – und so kamen wir trocken im Nuwog-Gebäude zum Auftakt der Reihe „Literatur unter Bäumen“ in den Genuß großartiger Literatur.

„Sehnsucht“ war das Thema mit den tollen Gästen der Edition Azur aus Dresden: Helge Pfannenschmidt und Sudabeh Mohafez kreierten für uns einen wunderbaren Abend voller Sehnsuchtstexte und sprachlichen Bildern. Wir können nur wärmstens empfehlen, die zauberhaften und klugen Bücher von Sudabeh Mohafez, etwa „Kitsune. 3 Mikroromane“ zu lesen!

https://www.edition-azur.de/
https://www.edition-azur.de/autoren/tx_books//mohafez/
http://www.sudabehmohafez.de/

Die berührende Musik für den Abend von About Ally vertrieb die Regenwolken … Danke an Alle!

Fotos: Kathrin Häckert, Ulm

Literatur unter Bäumen

Literatur unter Bäumen

… verspricht in diesem
Sommer vier Mal die Begegnung mit unabhängigen Verlagen und ihren Köpfen. Unabhängige Verlage wagen etwas. Sie sind Vorrreiter, Experimentierer, Glücksritter des Wortes, literarische Trüffelsucher (und -finder!). Schön gemachte Bücher, spannende Geschichten, dazu passend ungewöhnliche Live-Musik, unplugged, intelligent, neu.
Eintritt: 6 €
Wetter: Keine Sorge! Sollte es mal nicht mitspielen, sind wir im NUWOG Gebäude, Erdgeschoss, Schützenstrasse 32.

Eine Literaturreihe der Stadt Neu-Ulm / in Kooperation mit dem „Literatursalon Donau e. V.“ / Kuratiert vom Literaturbureau Topalian & Milani

:: FLYER ZUM DOWNLOAD

Heute: das große Abschlussfest!

Liebe Freunde der Literatur,
es war wunderschön, es war erstaunlich, eigenwillig, bunt, oftmals sehr lustig (und nie hatten wir das richtige Mikrofon) – das schöne Literaturfestival in Ulm und Neu-Ulm, die „Literaturwoche Donau“, geht in die Zielgerade. Wir freuen uns auf ein großes Fest der Autoren und unabhängigen Verlage, der Livemusik und des Genusses:

Sa. 6. Mai, ab 15:00
Bitte zu Tisch! Ein Fest für die Literatur!
Venet-Haus Galerie, Bahnhofstraße 41, Neu-Ulm
Eintritt (ganzer Tag) 11* / 16 Euro
Abendkasse (ab 19 Uhr) 5* / 7 Euro
(* für Mitglieder des Fördervereins „Literatursalon Donau e. V.“)

Stadtschreiber Marco Kerler ist die „TextFlechte“ …
Die „Flugfische“ heben ab …
Silke Knäpper liest „Hofkind“ und Ivan Antonic erfindet dazu herrliche Melodien …
Ulrich Holbein zündet die „Knallmasse“ …
Philip Krömer kredenzt neue Texte …
Dazu durchgehend: Musik, Kunst, Street Food.
Und abends illuminieren „Hauslaib Lichtwelten“ den Neu-Ulmer Himmel.

15:00, TextFlechte, Marco Kerler
16:00, Konzert, About Ally
17:00, Silke Knäpper (Musik Ivan Antonic)
18:00. Philip Krömer, „Kumari“
19:00, Lesung und Performance mit den „Flugfischen“
20:00, Ulrich Holbein, „Knallmasse“
ab ca. 21:30, Konzert, Habama Music

Genießen Sie mit uns dieses abschließende „Festmahl der Literatur“, frei nach dem großen Geist und Genießer Kurt Tucholsky:
„Entspanne Dich. Laß das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön!“

Herzliche Grüße von den Machern der Literaturwoche Donau,

Florian L. Arnold, Rasmus Schöll
& Team: Kathrin Häckert, Marco Kerler, Klaus Rinkel

Osterschmankerl #1

So, ein kleines Osterschmankerl:
Buffzack kommt am Do., 4. Mai zur Literaturwoche Donau in die Steinwerkstatt Vogel!

 

> LINK
>> Bandseite Buffzack

Copyright © 2018 Literatursalon Donau

Theme von Anders Norén↑ ↑