Literatursalon Donau

Monat: Mai 2018

Literatur unter Bäumen: Dank an Cavelty, Farner & Gstettenhofer

Ein großartiges Dreigestirn des Literaturgeschehens besuchte uns zum Auftakt von „Literatur unter Bäumen“ am 24. Mai 2018: Chrigel Farner, Zeichner und Illustrator, Gion Cavelty, Autor und André Gstettenhofer, Verleger der Verlage „Salis“ und „Lectorbooks“.

Joachim Zelter liest „Im Feld“

Lesung mit Joachim Zelter: „Im Feld“
10 Juni, 19:30 Uhr
Homage Radgestaltung, Judenhof 10, 89073 Ulm
Eintritt 10 Euro inkl. 1 Freigetränk

„Rennradtreff. Christi Himmelfahrt. Donnerstag um 10 Uhr. Der Radverein lädt ein. Auch Nichtmitglieder sind willkommen!“

Mit dieser Ankündigung gerät der Erzähler mitten hinein in die Parforce-Fahrt einer Rennradgruppe, die bald alle Maße und Vorstellungen sprengt.
Virtuos erzählt Joachim Zelter die Sogwirkung eines rastlosen Pelotons: das Zusammenwirken von Fahrrad, Mensch und sozialer Gruppe. Ein Räderwerk
der Tempoverschärfungen, der Höhenmeter und der immer größer werdenden Distanzen, ein fortwährendes Weiter und immer weiter so. Am Ende handelt Zelters neuer Roman von uns allen: von Anpassung und Bereitwilligkeit, von Leistungsdruck und subtiler Tempoverschärfung, von der Unfähigkeit, auch nur eine Pedalumdrehung auszulassen. Es ist der Roman einer Besessenheit.

Zehn Jahre nach dem Erscheinen seines Romans „Schule der Arbeitslosen“ und acht Jahre nach dem Erscheinen seines Romans „Der Ministerpräsident“, mit dem er zum Deutschen Buchpreis nominiert war, legt Joachim Zelter neuerlich eine gesellschaftspolitische Parabel von eminenter Wucht und Tragweite
vor. Joachim Zelter, 1962 in Freiburg geboren, studierte und lehrte englische
Literatur in Tübingen und Yale. Der freie Schriftsteller & passionierte Radsportler sagt von sich, der Radsport habe sein Leben gerettet.

Lesung in Kooperation mit der Aegis Literaturbuchhandlung Ulm.

Wer ist Gion Mathias Cavelty?

Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, auf dem Schwal:
ABENTEUER
Salis & Lectorbooks, Zürich | Chrigel Farner & Gion Matthias Cavelty 
mit Verleger Andrè Gstettenhofer
Musik: Hanna Herrlich Band
Ort: Schwal (Parkanlage auf der Neu-Ulmer Insel)

Wer ist Gion Mathias Cavelty? Wir finden ihn auf historischen Fotos, zu denen wir erfahren: „Seit mehr als 350 Jahren kämpft die Aeternale Omegatie A.O. für ein glückliches Erdenrund ganz ohne Literatur (vom Klassiker bis zur Neuerscheinung). Sie steht allen ehrenwerten Männern von gutem Ruf, die Nichtleser sind, offen.“

Sein großer Erfolg, der Nichtleser, wurde durch zahlreiche weitere Publikationen, Theaterstücke, Hörspiele und experimentelle Formen von Literatur fortgesetzt. Mit „Die Andouillette oder Etwas Ähnliches wie die Göttliche Komödie“ gelingt dem Satiriker ein herrlich versponnenes Buch, mit „Nemorino und das Bündel des Narren“ wird er im Duo mit Zeichner Chrigel Farner zum vollendeten Schöpfer einer Odyssee, die Hieronymus Bosch nicht wilder hätte ausdenken können.

2

 

Wer ist Chrigel Farner?

Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, auf dem Schwal in Neu-Ulm:
ABENTEUER
Salis & Lectorbooks, Zürich | Chrigel Farner & Gion Matthias Cavelty 
mit Verleger Andrè Gstettenhofer
Moderation: Florian L. Arnold

„Literatur unter Bäumen“ macht sich an vier Abenden auf die Suche nach besonderer Literatur abseits der Bestsellerlisten. Jeder Abend trägt ein Motto, anhand dessen die Gäste durch das Programm des jeweiligen Verlages wandern. Morgen, am 24. Mai 2018, starten wir mit „Abenteuer(n)“!

Der abenteuerlustige, nie vor unergründetem literarischem Terrain zurückschreckende Schweizer Salisverlag entsendet uns seine vorzüglichen Künstler Chrigel Farner und Gion Matthias Cavelty, die wohl einige der zugleich schönsten und eigenwilligsten Bücher schufen, die sich derzeit auf dem deutschsprachigen Buchmarkt finden. Verleger André Gstettenhofer stellt zudem seine Zukunftsvision des Verlages vor: Lectorbooks.

Chrigel Farner: Wahnwitzige Zeichnungen aus dem Phantastischen

Chrigel Farner gehört zu den interessantesten Schöpfern genial erdachter Gegenwelten, die man aktuell in der Illustratorenszene vorfindet. Er wird uns morgen seine Arbeit zu Caveltys „Nemorino“ vorstellen.

Und so sieht Farner, wohnhaft in Berlin, sich selbst: „Es ist ein typischer Siebziger-Jahre-Sonntag, als Chrigel Farner sich, in einem Federbett auf Buchenbeinen, entschließt. Neun Monate später drängelt er sich drei Wochen vor Termin, eher untypisch für ihn, in die Welt. »Wenn ich groß bin, möchte ich ein vorbildlicher Clochard werden.« – »Dann lerne erst mal Mundharmonika zu spielen«, hieß es und »es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.« Seither fragt er sich, ob das mit dem Meister stimmt.“

 

 

Verlegung bei schlechtem Wetter: 
Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen in der Stadtbücherei Neu-Ulm (Heiner-Metzger-Platz 1) statt. Informationen hierzu erhalten Sie am Veranstaltungstag unter dem Info-Telefon: (0731) 7050-2121.

 

Literatur unter Bäumen #1: „Abenteuer“

Donnerstag 24.05.18
Literatur unter Bäumen #1: Abenteuer am 24.05.18
Auf dem Schwal , Neu-Ulm 
Einlass 19:15 / Beginn: 19:30 Uhr
Auf dem Schwal , Insel 30 (bei der Herdbrücke), 89231 Neu-Ulm

Abenteuer satt. WAGEN WIR ETWAS!
Der abenteuerlustige, nie vor unergründetem literarischem Terrain zurückschreckende Schweizer Salisverlag entsendet uns seine vorzüglichen Künstler Chrigel Farner und Gion Matthias Cavelty, die wohl einige der zugleich schönsten und eigenwilligsten Bücher schufen, die sich derzeit auf dem deutschsprachigen Buchmarkt finden. Verleger André Gstettenhofer stellt zudem seine Zukunftsvision des Verlages vor: Lectorbooks.

Die noch ganz junge Sängerin Hanna Herrlich singt sich mit charismatischer Stimme und gewitzten Texten in die Herzen der Zuhörer. Unterstützt wird sie dabei von ihren herrlichen Herren. Mal im Duo, Trio oder auch als Band, hauchen sie den Liedern herrlich Leben ein. Die deutschsprachigen Liedermachersachen, wie sie sie selbst bezeichnet, kommen direkt aus dem Leben und aus dem Herzen.

 24. MAI 2018, 19:30: ABENTEUER
 Salis & Lectorbooks, Zürich, Chrigel Farner & Gion Matthias Cavelty
 mit Verleger Andrè Gstettenhofer
 Musik: Hanna Herrlich Band
 ORT: Auf dem Schwal

Nachklang: Con=Libri

„Wie man seine Stadt mit anderen Augen sieht, wenn man eine Veranstaltung der Literaturwoche Donau verlässt! Warum waren denn alle die jetzt dort draußen sind nicht ebenfalls dabei, sondern haben sich mit Zimteis, Cappuccino, Weizenbier und Donauufer zufrieden gegeben?“

Blogger Jan Haag blickt zurück auf die Literaturwoche Donau 2018.

Wir sagen Danke.

10 Tage Literatur vom Feinsten aus den unabhängigen Verlagen. Wir durften uns über Lesungen und Auftritte von Künstlern aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Georgien und Argentinien freuen. Als Glanzpunkt am Ende des Festivals fand erstmals die Buchmesse Konturen in Ulm sowie im Museum Villa Rot statt mit 19 Verlagen.

Für die Fotos danken wir Kathrin Häckert, Nadja Wollinsky, Guido Gerlach, 2theNaturManufaktur und vielen anderen! >> Facebook: Nachklang

Copyright © 2018 Literatursalon Donau

Theme von Anders Norén↑ ↑