Literatursalon Donau

Schlagwort: Mareike Kuch

Rückblick: Iris Wolff und Arno Kleibel bei „Literatur unter Bäumen“

„Literatur unter Bäumen“ macht sich auf die Suche nach besonderer Literatur abseits der Bestsellerlisten. Jeder Abend trägt ein Motto, anhand dessen die Gäste durch das Programm des jeweiligen Verlages wandern. Ein Autor des Verlags stellt seine aktuelle Arbeit vor, liest vor und stellt sich den Fragen des Publikums.

Die Gesellschaft der Schlaflosen

 

Iris Wolff gab uns die Ehre zur letzten Ausgabe von „Literatur unter Bäumen“ 2019. Schon 2018 hatten wir die aussergewöhnliche Autorin mit ihrem Verleger Arno Kleibel bei uns zu Gast und die lebendige und inspirierende Art dieser beiden Literaturschaffenden wollten wir gerne in Neu-Ulm noch einmal erleben. Einmal mehr fällt hier auch auf: Gute Literatur ist stets das Zusammenwirken von Autor*in, Verlag und einer Thematik, die sich über momentane Moden und kommerzielle Erwägungen hinwegzusetzen versteht.

Das Wetter zeigte sich wieder von der garstigen Seite mit hersbtlich-kalter Luft und gut durchfeuchtetem Blätterdach, so daß wir erneut ins Trockene flüchten mussten. Der Begegnung mit Wolff und ihrem Salzburger Verleger Arno Kleibel tat das keinen Abbruch, die Magie der Erzählkunst von Iris Wolff konnte sich auch in der Neu-Ulmer Stadtbücherei entfalten.

Historische Lebenswege

Wie historische Ereignisse die Lebenswege von Einzelnen prägen, das erzählt Iris Wolff in höchst poetischen Sprachbildern. Hier ist kein Wort zu viel und keines zu wenig. Der alles durchdringende liebevolle Blick der Erzählerin und ihre außergewöhnlich sensible und elegante Sprache machen die in Freiburg lebende Autorin zu einer der bemerkenswertesten Stimmen im gegenwärtigen Literaturbetrieb – die nach drei überaus erfolgreichen Titeln im Otto Müller Verlag 2020 mit einem neuen Roman bei Klett-Cotta ihren Weg fortsetzen wird.

Für die Musik danken wir Maria Schmidt-Deiss, die ganz kurzfristig den erkrankten Ivan Antonic ersetzte und uns einfühlsam mit althergebrachten jüdischen Melodien begleitete.

Die Reihe der Stadt Neu-Ulm in Kooperation mit dem Literatursalon Donau wird 2020 fortgesetzt.

Für die Fotos danken wir Guido Gerlach, Ulm!

 

 

Literatur unter Bäumen: Lieder des Utopischen. Rückblick.

Wochenlang erfreute uns das Wetter mit sommerlichen Temperaturen und so waren wir guter Dinge, mit den fabelhaften Gästen des Verlagshauses Berlin die schöne Donau-Insel „Schwal“ in Neu-Ulm aufsuchen zu können. Nachmittags aber zogen Wolken auf und pünktlich eine Stunde vor dem geplanten Beginn stand alles im Wasser. So sind wir – eine kleine Tradition bei „Literatur unter Bäumen“ – ins Trockene ausgewichen.
Den Texten von Odile Kennel und Alexander Graeff tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil: Die intimere Atmosphäre der Stadtbibliothek Neu-Ulm gab uns Raum, die Texte vielleicht noch ein wenig intensiver wahrzunehmen.

Wir danken auch Andrea Schmidt, die als Verlegerin den Abend so lebendig begleitete und Maria Schmidt-Deiss, die mit Vertonungen von Gedichten – unter anderem von Selma Meerbaum-Eisinger – einen berückenden Akzent setzte. Für das leibliche Wohl sorgte das Café Naschkatze aus Neu-Ulm.

 

Fotos: Literatursalon Donau e. V.

 

Der Körper der Sprache. Heute „Literatur unter Bäumen“ #2

Poetisiert Euch – Lyrik aus dem Verlagshaus Berlin

Das Verlagshaus Berlin ist  ein Independent-Verlag für Lyrik und Illustration. Das Programm umfasst Gegenwartsliteratur und Wiederentdeckungen aus dem deutschen und internationalen Sprachraum. Anspruchsvolle Typografie und die Verwendung ausgesuchter Papiere macht die Berliner Lyrikbücher zu kostbaren Gesamtkompositionen. Heute lernen wir Verlegerin Andrea Schmidt kennen – die uns ihre Autoren Odile Kennel und Alexander Graeff an die Donau mitbringt.

Literatur unter Bäumen am 11. 7. 2019: Mechanismen der Utopien

In Die Reduktion der Pfirsichsaucen im köstlichen Ereignishorizont fragt Alexander Graeff, wie man in einer voreingestellten Welt zu einer eigenen Stimme findet. Graeff bleibt nicht bei der Frage stehen: Seine Sprache ist immer Rhythmus, immer körperlich. Sie ist der Raum, in dem wir spüren, dass es eine Welt schon vor uns gab. Und in der uns nichts anderes übrig bleibt , als die Sprache der Älteren zu dekonstruieren: In einer Welt toxischer Männlichkeit durchspielt Graeff Optionen von Rhythmus, Körper und Haltung.

https://nu.neu-ulm.de/de/neu-ulm-erleben/veranstaltungen/kulturreihen/literatur-unter-baeumen/

Schlechtwetter-Regelung:
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Stadtbücherei statt (Heiner-Metzger-Platz 1).
Das Info-Telefon (0731) 7050-2121 gibt zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung darüber Auskunft, wo die Veranstaltung stattfindet.

Heute: Literatur unter Bäumen #4: Grenzgänge!

Literatur & Musik Open Air in Neu-Ulm

Unter dem Motto „Literatur unter Bäumen“ veranstaltet die Stadt Neu-Ulm in diesem Sommer in Kooperation mit dem Literatursalon Donau e.V. und kuratiert vom Literaturbureau Topalian & Milani erstmals eine Literaturreihe. „Literatur unter Bäumen“ ist die Begegnung mit neuen Verlagen und ihren Machern an schönen Orten in Neu-Ulm – unter freiem Himmel – und garniert mit dazu passender ungewöhnlicher Live-Musik.

Donnerstag, 7. September, 19.30 Uhr:
Grenzgänge
Peter Hammer Verlag, Wuppertal: Verlegerin Monika Bilstein
ORT: Nuwog, Schützenstrasse 32, Neu-Ulm

MUSIK: Klangbilder von Uli Hahnel
Moderation: Florian L. Arnold
Ort: Kollmannspark
Eintritt: 6 Euro

Hinaus in fremde Regionen

Freuen wir uns auf den PETER HAMMER VERLAG, persönlich vertreten durch Verlegerin MONIKA BILSTEIN, die an diesem Abend anhand der Bücher von Ernesto Cardenal, Eduardo Galeano, Chinua Achebe, Aniceti Kitereza und Ahmadou Kourouma in die Ferne lockt. In Wuppertal beheimatet, ist der Peter Hammer Verlag Heimstatt für Literatur aus dem Nahen Osten, aus Südamerika und anderen (uns fremden) Regionen der Welt. Vielfach haben wir diesem Verlag literarische Europa-Debüts zu verdanken, nicht selten verhalf der Verlag wichtigen Autoren zum Durchbruch.

Die Musik zum Abend

Uli Hahnel ist in der Klassik ebenso zuhause wie in der Neuen Musik und in der Filmmusik. Für die kleine literarische Weltreise dieses Abends kreiert der Komponist und Violinist eigens „Klangbilder“ zu den Texten.

Bei jedem Wetter!

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Geschäftsgebäude der NUWOG (Schützenstrasse 32) statt. Informationen hierzu erhalten Sie am Veranstaltungstag unter dem Info-Telefon: (0731) 7050-2121.

Copyright © 2019 Literatursalon Donau

Theme von Anders Norén↑ ↑