Literaturwoche Donau 2021: Wir wagen es!
31. Juli bis 17. August 2021

Es gehörte zu den schwersten Momenten, seit die Literaturwoche Donau 2013 ins Leben gerufen wurde: Als wir 2020 das fertig geplante Festival absagen mussten. Wunderbare neue Bücher der unabhängigen Verlagsszene, die es im Coronajahr 2020 ohenhin nicht eben leicht hatten, wahrgenommen zu werden und die wir gerne und mit Leidenschaft vorgestellt hätten – es blieb ein Traum. Nun aber gehen wir mit großem Optimismus und Hoffnung auf eine stabile Wetterlage (s. u.) für die 9. Literaturwoche Donau, die am 31. Juli 2021 mit Manja Präkels‘ „Der singende Tresen“ beginnt und dann bis zum 17. August wunderbare Bücher und Stimmen aus unabhängigen Verlagen präsentieren wird.

Der Situation angepasst werden wir uns in diesem Jahr unter freiem Himmel aufhalten. Somit wird es auch eine Reihe neuer Orte zu entdecken geben: Für den Eröffnungsabend mit dem „Singenden Tresen“ etwa werden wir im engen Zusammenspiel mit dem Ulmer „Gleis 44“ einen neuen Ort im städtischen Raum erobern. Für weitere Abende sind wir zu Gast in der fabelhaften Kulisse der Ulmer „Wilhelmsburg“ oder auch im „Eden“ bzw. dem „Lustgarten“, dem Kultur- und Begegnungsort in der Ulmer Karlsstrasse, der schon seit einer Weile unser Partner in Sachen Literaturabend ist.
Den Abschlussabend feiern wir im bewährten Kulturhotspot „Roxy“, hier erwarten wir die umwerfende Nora Gomringer mit einem Abend zu Silvia Plath.

Als weitere Gäste freuen wir uns u. a. auf Raphaela Edelbauer, Walle Sayer, Gion Mathias Cavelty, Yvonne Hergane, Paul Bokowski und Kirsten Fuchs, Markus Ostermair, Heinz Bude, Bettina Munk, Karin Wieland sowie Arno Camenisch.
Es wird ein Mix aus Bekanntem und Neuem, Debütant*innen und „alten Hasen“, Wieder- und Neuentdeckungen, Schönes und Schräges, Heiteres und Ernstes, Mitreißendes und zu Widerspruch und Einmischung aufforderndes, kurzum: Gute Literatur mit hochkarätigen Gästen aus der unabhängigen Literaturszene. Die deutschsprachige unabhängige Verlagsszene: Hier kann man Literatur aller Spielarten begegnen, ob Roman, Erzählung, Essay oder Lyrik. Literatur als Ereignis für die Sinne –
vor allem für den wichtigsten menschlichen Sinn, den Verstand.

Was wir uns noch wünschen könnten? Vor allem, daß Sie, liebe Gäste, liebe Vertreter*innen der Medien, liebe Buchliebhaber*innen und Leser*innen, gerne kommen, Freunde*innen mitbringen und das gute Buch aus den unabhängigen Verlagen mit uns feiern!

Weitere Informationen, insbesondere zu den geltenden Eintrittsregelungen Corona betreffend, Details zu den Abenden, der Festivalkarte und mehr in Bälde auf unserer Website www.literatursalon.net > Literaturwoche Donau 2021.

 

Die Literaturwoche Donau und der Literatursalon Donau werden unterstützt durch die Stadt Ulm, die Museumsgesellschaft Ulm, die Aegis Buchhandlungen Ulm sowie den Verlag Topalian & Milani, Ulm. Kooperationspartner sind das Gleis44, Roxy Ulm, Eden, Lustgarten, Roxy Ulm.

Ihre Macher:
Florian L. Arnold, Autor, Verleger
Rasmus Schöll, Buchhändler, Aegis Ulm