Uli Deurer stellte die Arbeit des Verlages Antje Kunstmann vor.